Valid XHTML 1.0!


 

Was können wir tun?

Es mag selbstverständlich scheinen, dass wir praktisch nur Bundesgenossen haben, wenn man mal von den TCPA-Kartell-Mitgliedern absieht. Aber es wäre kurzsichtig, darauf zu vertrauen. Um alle potenziellen Bundesgenossen zur Mitarbeit zu bewegen, müssen wir ein paar Dinge unternehmen...

Am Wichtigsten: es bekanntgeben und darauf hinweisen!

Die beste Waffe gegen Die ist Öffentlichkeit: wir müssen jede Gelegenheit nutzen, um die wahren Absichten dieser illegalen Monopolisten zu enthüllen, und die wirklichen Folgen, wenn ein solches System im großen Stil eingeführt würde, so wie ich es auf meiner Startseite hierzu tue. Dass die die Öffentlichkeit fürchten, wie der Teufel das Weihwasser, ist an den letzten Aktionen von Denen klar erkennbar, die eine Vernebelungstaktik darstellen: niemand schreibt etwas von eingebauten Fritz-Chips, Nicht-TCPA-Mitglieder dürfen die Liste der Mitglieder nicht sehen usw....

Der nächste Schritt kann nicht vor diesem gemacht werden, ist aber umso wichtiger:

Man muss jedem potenziellen Verbündeten die Gefahren für sie/ihn erklären!

Das muss individuell geschehen. Aber ich habe ein paar Vorschläge für plausible Ansätze dafür:

Nicht-TCPA und Nicht-Hardware/-Software-Firmen

Diese haben verschiedene Probleme zu fürchten: ausufernde Kosten durch Monopolpreisdiktate, totale Kontrolle ihrer internen Daten, daher keine Chance mehr, Geschäftsgeheimnisse vor dem TCPA-Überwachungssystem zu verbergen, das diese unbemerkt und ungehindert benutzen oder weiter verkaufen kann, Produktionsausfälle aufgrund des unflexiblen, nicht von ihnen kontrollierbaren Systems, das leicht Probleme viel zu spät behebt, im Gegensatz zu der Chance, selbst etwas zu tun. Alle diese Firmen sollten entschieden gegen diese Form von Überwachung eintreten!

Entwickler von Hard- und Software

Diese müssen praktisch untragbare Bedingungen für die Enwicklung fürchten: ausufernde Kosten in noch größerem Umfang als die Firmen im Absatz zuvor und völlig fehlende Flexibilität. Und noch schlimmer, wenn die TCPA-Kartellmitglieder irgend etwas davon nicht wollen, können sie sich einfach weigern, ein Zertifikat zu verkaufen --- das ist der beste Weg, den größten Teil dieser (potenziellen) Konkurrenten auszuschalten! (oder es wird der Entwicklerfirma klammheimlich gestohlen, ohne jede Chance, es zu wissen oder gar beweisen zu können). Um es kurz zu machen: für solche Firmen ist es schlichtweg eine Existenzfrage (kaum zu überleben, wenn man sich darauf einläßt).

ISPs

Internet Service Provider müssen ebenso ausufernde Kosten einkalkulieren und entscheidende Nachteile im Wettbewerb --- niemand möchte derart durch den Provider eingeengt werden! Möglicherweise brauchen sie eine komplett neue Infrastruktur für dieses wahnsinnige neue Überwachungssystem, mehr Leute usw.

Regierungen und Parlamente

Sie müssen sich bewusst sein, dass das TCPA-Kartell permanent lügen und die Tatsache verschleiern wird , dass sie sämtliche reale Macht von den politischen Einrichtungen übernehmen wollen. Nach der Einführung des Systems kann das Kartell auch diese Institutionen nach Gutdünken steuern. Und zwar könnte das Kartell die Schlüssel ändern, geheim halten, löschen etc., und damit Regierungen und Parlamente fremd bestimmen, die dagegen letztlich machtlos wären.

Der Computeranwender zu Hause

Die Konsequenzen hatte ich bereits erwähnt: anstelle der Möglichkeit, so ziemlich Alles mit dem Computer zu machen, wird dieser auf einen extrem beschränkten Status zurück gestutzt, der nicht verlassen werden kann, und in dem man nur wenige, ausgesuchte und extrem teure Software überhaupt benutzen kann, und man kann nichts tun, wenn es zu Problemen kommt; Hardware-Änderungen werden zum Alptraum usw.... Ganz zu schweigen von der durchgehenden Verletzung der dann nicht mehr gegebenen Privatsphäre und der Meinungsfreiheit, eingeschränkt durch solche Zensur. Für die Entwickler unter uns bedeutet das letztlich das Ende eigener Software-Entwicklung.

Unsere Hauptziele

Der beste Weg, das Verfassungs widrige TCPA-System loszuwerden, ist ein gesetzliches Verbot aufgrund seiner tatsächlichen Implikationen: eine nicht zu rechtfertigende Beschneidung elementarer Rechte wie Schutz der Privatsphäre, Meinungsfreiheit, Anrecht auf Information usw. Unser Nachteil ist, dass wir im Gegensatz zu dem global agierenden TCPA-Monopol dies in jedem einzelnen Land tun müssen, anstelle eines einzigen Punktes, den das Kartell sich geschaffen hat.

Die zweitbeste Möglichkeit ist, nichts an TCPA Hard- und Software zu kaufen --- das habe ich bereits auf einer speziellen Seite (s.u.) erwähnt. Ohne etwas davon zu verkaufen, wird das TCPA-Kartell gezwungen sein, Alternativen anzubieten oder sogar das ganze, teuflische Programm zu beenden.


 

Schwarze und Weiße Listen zu TCPA  zur TCPA Hauptseite  Gesamtübersicht

Bemerkungen, Vorschläge etc. an: stefan.urbat@apastron.lb.shuttle.de

(URL:  http://www.lb.shuttle.de/apastron/resistG.htm)