Valid XHTML 1.0!

(letzte Aktualisierungen 8. Feb und 10. Jan 2003, über das Ende der Freiheit auf dem PC und Blacklist Ergänzung)
 

(English version)

Worum geht es hier?

Vor Kurzem wurde eine Initiative namens TCPA ("Trusted", in Wirklichkeit Treacherous Computing Platform Alliance, Trusted ist es nur aus Sicht der TCPA-Mitglieder, s.u.) oder "trusted computing" gegründet, der bereits mindestens 170 und möglicherweise bis zu 200 oder sogar mehr Unterzeichner angehören, die nicht nur ein System einführen möchte, sondern es bereits tut, das leicht jeden Aspekt laufender elektronischer Geräte Welt weit überwachen kann. Die nennen es eine "Sicherheitsverbesserung". Diese und andere (eigene und die Anderer) Seiten werden dies als völlig falsch aufzeigen und demonstrieren, welche unglaublichen Gefahren sich dahinter verbergen:

Zusammenfassung der Bedrohung

Wenn die Erfolg haben, wird es im Ergebnis so aussehen (man glaube es oder auch nicht, Details folgen weiter unten):
  • Man wird nicht länger in der Lage sein, auf dem eigenen Rechner beliebige Programme (zu kompilieren und) zu starten. Nur Software, die das TCPA Kartell einem erlaubt, und die man von Denen kaufen muss, wird in der Lage sein, auf den "eigenen" Maschinen zu laufen.

  • Man wird nicht in der Lage sein, ohne Erlaubnis des TCPA Kartells selbstständig Daten zu kopieren, anzulegen oder zu erhalten. Die können erzwingen, dass man ein Dokument nur einmal ansehen kann und effektiv verhindern, dass man es drucken kann, usw.

  • Man wird keinerlei Dokumente, Musik oder irgend etwas Anderes umsonst und ohne Zugangsbeschränkung mehr erhalten: man wird Alles kaufen müssen, und das zu Preisen, die von dem TCPA-Monopol diktiert werden, und es gibt keinen Weg, das zu umgehen.

  • Die werden jede Funktion "des eigenen" Computers kontrollieren. Sie werden diese Systeme updaten, verstellen und verändern wie es ihnen beliebt, und man wird nichts dagegen tun können (außer den Strom abschalten).

  • In der glasklaren UNIX-Terminologie: das TCPA-Kartell wird immer root auf "unseren" Rechnern sein und wir selbst nie mehr wieder.

  • Man kann nicht mehr irgendwelche Hardware in "sein" System ein- bzw. anbauen. Nur TCPA-Kartell-Zertifikate, die man zusätzlich zur Hardware erwerben muss und die vorher generell von dem TCPA-Monopol genehmigt wurden, werden Hardware-Änderungen erlauben (wenn man das nicht beachtet, wird das System schlichtweg nicht mehr laufen).

  • Die werden vollständig kontrollieren, wer und wie man Zugang zum Internet erhält. Man wird nicht in der Lage sein, Seiten anzusehen, von denen Die nicht wollen, dass man sie sieht.

  • Man wird nicht mehr in der Lage sein, Meinungen zu veröffentlichen, die im Gegensatz zu dem TCPA-Monopol stehen. Die können beliebige Dokumente auf "dem eigenen" System verschwinden lassen und völlig sicherstellen, dass man nichts verbreiten kann, was man selbst möchte, aber die nicht.

  • Noch schlimmer ist, dass Die nach eigenem Gutdünken beliebige Dokumente auf allen Systemen anlegen und verändern können und behaupten, dass diese von einem selbst angelegt bzw. verändert wurden, ohne jede Chance für den Einzelnen, das Gegenteil zu beweisen; das bedeutet, dass Die jeden Einzelnen als Verbrecher brandmarken können, dem sie etwas anhängen wollen (man denke daran, dass in praktisch allen Ländern irgend etwas verboten ist, so haben Die die Gelegenheit dazu).

Man mag jetzt denken, ich würde diejenigen berühmten (infamen?) großen Werke der Literatur zitieren oder hervorkramen, von denen Eines "1984" von George Orwell ist, und das Andere "Schöne Neue Welt" von Aldous Huxley. Aber das kann in wenigen Jahren wahr werden, wenn wir dieses illegale TCPA-Monopol nicht zu Fall bringen, das die vollständige Kontrolle über die ganze Welt zu erlangen versucht: über alle Regierungen, alle Parlamente, alle Bürger.

Wie dieses perfekte Überwachungssystem arbeitet, wenn es einmal eingerichtet ist

Man mag meinen, dass dies unmöglich ist... Aber ich werde klar machen, wie das TCPA-System tatsächlich funktionieren kann, und alle Demokratieen der Welt außer Kraft setzt:

Hardware: es gibt einen neuen Chip auf den Boards von immer mehr elektronischen Geräten, insbesondere Computern, meist "Fritz-Chip" genannt. Verschiedene Hersteller haben insgeheim begonnen, ihn in neuer Hardware einzubauen, eine wahrhaft verräterische Geheimniskrämerei. Später werden die CPU-Hersteller Intel, AMD und Motorola (und vermutlich noch weitere) diesen in Ihre eigenen Prozessoren integrieren, so dass die CPU unter der absoluten Kontrolle des TCPA-Systems ist, während zuvor "nur" das Board von ihm kontrolliert wird, und mit dieser CPU wird die Überwachung "des eigenen" Systems total und vollständig!

Firmware: der nächste Schritt ist die Kontrolle beim Booten. Das BIOS, BootROM etc., das für das Initialisieren des Rechners nach dem Einschalten verantwortlich ist, verbindet sich bei einem TCPA-System mit dem Internet, setzt die Systemzeit nach TCPA-Spielregeln und kontrolliert zuerst das gesamte System, ob es Hardware-seitig komplett zertifiziert ist und startet bei negativem Ausgang gar nicht (ohne dass man da eingreifen kann) und bei positivem auch nur Betriebssysteme, die zertifiziert wurden --- aus ist es mit selbst kompilierten Linux-Kerneln u.ä.

Software: Microsoft verlangt von allen Leuten, die mindestens Win 2000 mit Servicepack 3 oder XP mit ServicePack 1 installieren, eine ultimate Abtretungserklärung fundamentaler Rechte zu bestätigen: damit bekommt "Palladium" (Microsofts Version der TCPA Software) die Erlaubnis, Windows über die eingebaute Hardware zu kontrollieren (s.o., zuerst per Zusatz-Chip, später direkt per Prozessor-Einheit). HP und IBM erstellen gerade "Linux" Systeme, die ganz klar den Geist der GPL verletzen, die ebenfalls das TCPA-Zwangssystem unterstützen.

Verschlüsselung gegen die Anwender: diese Hard- und Software benutzt einen 2048 bit RSA-Schlüssel, der für mindestens zehn Jahre gegen Versuche gefeit ist, ihn zu brechen, jedenfalls sind die führenden Sicherheitsexperten dieser Meinung (und danach wird die Schlüssellänge verdoppelt oder ein anderes, dann ebenso sicheres Verfahren gewählt usw.). Weil die Hardware bestimmt, ob die Software mit TCPA konform ist und die Zeit via Internet-Verbindung setzt, bevor irgendwelche Software gestartet wird (inklusive eines beliebigen Betriebssystems), gibt es keinen Weg darum herum; und die in die CPU integrierte Big Brother Kontrolle macht andererseits mechanisch/elektrische Eingriffe in das System, um es zu beinflussen, so gut wie unmöglich.

Wir können das nach Belieben weiter diskutieren, aber führende Sicherheitsexperten sind sich über zwei Dinge im Klaren: zunächst wird es keinen praktikablen Weg geben, dieser totalen Kontrolle zu entgehen, sobald sie sowohl in der Hardware wie Software integriert ist; zudem wird insbesondere die extrem fehlerhafte Redmond Software trotzdem diese Systeme Angriffen wie heute üblichen aussetzen (trotz gegenteiliger Beteuerungen, aber die Redmond-Typen lügen permanent, und das dürfte wohl jeder inzwischen gelernt haben) und Aussetzern, die wir uns kaum vorstellen können (man erinnere sich: man kann nicht einfach neu installieren oder die Probleme selbst irgendwie anders umgehen, wenn etwas nicht klappt).

Was das wirklich bedeutet

Mit Absicht habe ich das Wort "eigene" oben in Anführungszeichen gesetzt, denn ein System, das man gekauft hat, aber vollständig den Anweisungen anderer folgt, nur nicht den Eigenen, kann de Facto nicht das Eigene genannt werden. Und was Die mit "Sicherheit" meinen ist genauso klar: es ist nicht die des Anwenders, sondern nur die eigene der TCPA-Mitglieder, dass man nicht in der Lage ist, irgend etwas zu tun, was Die nicht wollen. Daher steht in Wirklichkeit das T wie erwähnt nicht für Trusted (Vertrauens würdig), sondern für Treacherous (heimtückisch).

Weiterhin verletzt z.B. die FrontPage-Lizenz (ein "Produkt", das wahrscheinlich die schlechteste Software überhaupt ist, während Outlook mit Abstand die Unsicherste aller Software darstellt --- bei der M$-internen 'Konkurrenz' z.B. durch IIS will das etwas heißen!) jedermans Recht auf freie Meinungsäußerung, indem sie Kritik an Microsoft beim Gebrauch untersagt (ist nach deutschem Recht sittenwidrig und damit nichtig, aber der Versuch ist bezeichnend); das wird bald Standard werden, darauf kann man Gift nehmen (zumindest in Lizenzen der Redmond-Mafia in Palladium).

Die Tatsache, dass die TCPA-Mitgliederliste jetzt unter Verschluss gehalten wird (Hacker in aller Welt: holt und veröffentlicht sie!), verrät etwas Anderes: Die befürchten Nachteile und eine schlechte öffentliche Meinung, inklusive des Meidens ihrer Produkte, wenn alle wissen, was man sich selbst zuliebe nicht kaufen sollte.

Und die immer wieder gehörte Behauptung, TCPA oder auch Palladium seien abschaltbar, ist eine offensichtliche Lüge: anfangs wird das zweifellos so sein, da sonst das System gar nicht durchgesetzt werden könnte, aber nach dem Erreichen einer kritischen Masse hindert eben niemand das TCPA-Kartell daran, einen Schalter umzulegen, der genau das ab diesem Zeitpunkt ein für alle mal unmöglich macht. Dank der absoluten Kontrolle können sich die TCPA-kontrollierten User dann dagegen rein gar nicht mehr wehren. Dieser Schritt erscheint sogar zwingend, da sonst der ganze Aufwand keinen Sinn ergibt --- in einem freien Netz mit freier Software wird immer genug zu holen sein, dass es dem TCPA-Kartell ein Dorn im Auge ist (mindert aus deren Sicht ihren Profit).

Ist das Übertrieben? Nein: nochmal Nachdenken!

Ein demokratisches System tariert die Macht sorgfältig zwischen verschiedenen Gruppen und Institutionen aus, daher hat niemand die Möglichkeit, einseitig Kontrolle über andere auszuüben. Tatsächlich unterscheidet sich nur an dieser Stelle eine Demokratie von Diktaturen aller Art, und dieses Gleichgewicht ist manchmal ein wenig wacklig (s. z.B. Weimarer Republik). Und das berücksichtigt die Tatsache, dass zu viel, v.a. unbegrenzte Macht, immer früher oder später missbraucht wird (das liegt in der menschlichen Natur, eine Tatsache, die oft geleugnet wird, aber es ist leider eine tiefe Wahrheit): mit der ultimaten Macht, die das TCPA-Kartell erlangen würde, wenn ihre Pläne aufgehen, haben Die genau jene Art von Macht, die sämtliche demokratischen Systeme aushebeln kann --- in der heutigen Welt sind wir alle mehr oder weniger direkt und mehr noch indirekt von Computern und Programmen abhängig; diese Kontrolle mittels TCPA würde ihnen damit die Kontrolle über uns alle verleihen --- erinnert sich der Ein oder Andere noch an den Film "Das Netz" mit Sandra Bullock? Das ist genau die Art von Überwachung, die von den TCPA-Mitgliedern ausschließlich zu deren eigenem Nutzen angestrebt wird. Weitere Filme, die ich selbst gesehen habe und zu dieser Thematik als Illustration geeignet sind: "Der Staatsfeind Nr. 1" ("Enemy of the State") mit Will Smith und Gene Hackman sowie "Das fliegende Auge" ("Blue Thunder") mit Roy Scheider und Malcolm McDowell.

Zum Schluss: Weiterlesen und die Informationen verbreiten!

Unnötig zu sagen (wenigstens denke ich das), dass niemand irgend etwas mit eingebauter TCPA-Unterstützung kaufen oder installieren sollte, unabhängig davon, ob es Hard- oder Software ist. Dringende Warnung/Beispiel: IBM stattet klammheimlich alle neueren ThinkPad Laptops mit dem Fritz-Chip aus, daher ist dies ein erstes Beispiel, was man keinesfalls kaufen sollte. Auf dieser und anderen Homepages werden Listen von TCPA-Mitgliedern und TCPA-Geräten angegeben, um Alle in die Lage zu versetzen, die richtige Wahl zu treffen und unsere demokratischen Gesellschaften vor der Aushöhlung und Herrschaft durch ein im Wesentlichen US-amerikanisches, illegales Firmenkartell zu schützen, das TCPA genannt wird! (das die US-Regierung und den US-Kongress ebenso beherrschen wird, nebenbei bemerkt, unter Führung der völlig skrupellosen Microsoft-Mafia als Speerspitze).

Links (vorerst leider (fast) nur in Englisch):

Eigene Seiten im Zusammenhang mit diesem Thema:

Schwarze und Weiße Listen bezüglich TCPA

The Foes of Democracy: beyond the 11. September 2001

The Threat of the End to the so valuable Open Source Software

Wie wir die Feinde der Demokratie und der freien Marktwirtschaft bekämpfen können

How to Destroy TCPAs (Palladium) Spearhead

(other) IT companies offending the Rules

Andere Homepages ebenfalls Freiheits liebender Menschen:

Das FAQ zu TCPA, ebenfalls in anderen bedeutenden Sprachen verfügbar (Englisch, Spanisch, Chinesisch, Italienisch, Niederländisch)

Leading Security Expert and Book Author Bruce Schneier ("Secrets and Lies") confesses: " I'm scared by TCPA and Palladium"

FSF (Free Software Foundation) President and Founder Richard M. Stallmans precise Account of the Incredible Dangers of TCPA

zentrale Aktionsseite gegen TCPA

Gegen-TCPA Sammel-Homepage

mail initiative against TCPA

Stop Palladium (may be invisible in Gecko browsers, with exception of Chimera)

against Mž Windoze driven 1984

Konsumboykott gegen TCPA

The Electronic Frontier Foundation

Free Digital Speech

Public Knowledge

Heise-Meldung zu c't-Artikel

Der c't-Artikel selber, für die, die ihn nicht (mehr) schriftlich haben

Heise Forum (in Deutsch) zu diesem Thema

Heise-Meldung über das erste TCPA-BIOS von AMI

Stop 1984!

Anti-TCPA-LogoFlugblattaktion gegen TCPA

Hendrik Volkmers Seite zum Thema TCPA und Palladium

Beispiele für die Bedrohung

Announcement of American Megatrends about their TCPA BIOS

Suche nur in meinen Seiten:

Kommentare, Ergänzungen, Bemerkungen an: stefan.urbat@apastron.lb.shuttle.de   public key

(URL:  http://www.lb.shuttle.de/apastron/noTCPAg.htm)

zu meiner Person