Gabriela Sabatini Gabriela Sabatini (* 16. Mai 1970 Argentine flag)

(zuletzt aktualisiert am 11. Mar 2001 wegen neuer links, englische Seite ist etwas aktueller)

Parfümwerbeclips
eine persönlich gestaltete Biografie  
links   [aktualisiert am 3. Mar 2001]

Suche in meinen Seiten:


Diese und die dazugehörenden Seiten sind einer der nur drei großen weiblichen Tennisstars der achziger und neunziger Jahre gewidmet (die beiden anderen sind Martina Navratilova und Chris Evert). Denn um ein wirklich großer Star im Sport zu werden, braucht es weit mehr, als nur lange die Nummer Eins in der Rangliste zu sein oder im Tennis viele Grand-Slams zu gewinnen. Es bedarf ebenso einer starken Persönlichkeit und Ausstrahlung und außergewöhnlicher Fähigkeiten auf dem Platz, und zwar nicht nur in athletischer Hinsicht.

Außerdem ist Gabriela Sabatini für mich die schönste Frau, die ich je gesehen habe (Anmerkung: 1992 wurde sie vom Peoples Magazin als einer der fünfzig schönsten Menschen gewählt). Und es ist schwer zu sagen, was ich an ihr am Meisten bewundere: ihr vorbildliches Verhalten auf und abseits der Tennisplätze, ihr unglaubliches Ball- und Schlägergefühl, das Beste, das ich im Frauentennis je erlebt habe (nicht nur wegen dem von Yannick Noah eingeführten Trickschlag "durch die Beine", den sie mit Perfektion ausführte), die Eleganz, mit der sie sich über den Platz bewegte oder - wie oben erwähnt - ihre außergewöhnliche Schönheit. Und nicht zuletzt hat sie einen großartigen Charakter: bescheiden, ehrlich, humorvoll, höflich und mit viel Rückgrat war sie die beste Repräsentantin ihres Sports.

Als Kind war sie schüchtern, aber sie entwickelte sich zu einer Frau mit angemessenem Selbstbewußtsein. Ihr Talent zum Tennisspielen - oder sollte ich sagen, zelebrieren? - wurde früh durch den Gewinn der berühmten Orange Bowl im Alter von nur 13 jahren bestätigt. Und später war sie 1986 die jüngste Wimbledon-Halbfinalistin mit nur 16 Jahren, als dies die untere Altersgrenze für die Teilnahme darstellte (daher sind die Fälle Charlotte Dod oder Jennifer Capriati nicht wirklich vergleichbar).

Sehr traurig ist, daß sie nie Ziele erreicht hat, die als logische ihrer Karriere zu erachten sind: der Gewinn aller vier Grand-Slam-Turniere jeweils mindestens einmal (sie gewann nur die US Open einmal und erreichte ein Wimbledon-Finale sowie ungefähr ein weiteres Dutzend Semifinals bei den Grand-Slam-Turnieren) und das Erreichen der Spitezenposition in der WTA-Weltrangliste. Wenigstens hielt sie in den Jahren 1991 und 1992 jeweils im ersten Halbjahr die Spitze in der Geldrangliste (Punktewertung). Dieses Scheitern liegt an verschiedenen Umständen: das Fehlen des nötigen Quäntchen Glücks in Schlüsselmomenten ihrer Karriere, die Tatsache, daß sie die meiste Zeit während einer ungewöhnlich starken Topspielerinnen-Ära aktiv war, ihre bescheidene Art, die es skrupellosen Spielerinnen wie Steffi Graf und Monica Seles ermöglichte, sie durch Manipulationen hinter den Kulissen zu übervorteilen (z.B. Turnierdirektoren durch Boykottdrohungen zu erpressen, um sie in ihrem Sinne zu beeinflussen); weil Gabriela Sabatini niemals mit solchen Methoden versuchen würde, sich Vorteile zu verschaffen. Ein weiterer Umstand war das unsinnige Ranglistensystem, das damals maschinenhaften Spielerinnen wie Steffi Graf einen weiteren Vorteil verschaffte: eine frühe Niederlage konnte nicht voll durch andere Erfolge kompensiert werden (ein einfacher mathematischer Effekt der Mittelwertbildung). Und schließlich ist Gabriela für so ein Geschäft wie Damentennis zu nett, in dem eine Menge übler Tricks zum Bekämpfen der Konkurrenz angewandt werden (ein Beispiel habe ich oben erwähnt). Möglicherweise war ihr Wunsch nach mehr Geselligkeit in diesem Einzelkämpfergeschäft ein weiterer Mißerfolgsgrund: sie war darüber offensichtlich häufig unglücklich.

Jetzt habe ich zwei wirkliche Ärgernisse zu diskutieren: der hetzende Klaus Hofsäß beschuldigte sie einst, daß sie (!) Dopingmittel benutzt haben soll. Wenn jemand Gabriela ein wenig kennt, weiß man auch, daß dies absolut lächerlich ist, weil sie Drogen insgesamt haßt (auch Medikamente), niemals betrügen würde (Doping ist eine häßlich Form des Betrugs) und es wegen ihres herausragenden Talents keinesfalls nötig hatte, solche Methoden einzusetzen. Sie wäre schlicht die Letzte unter den Tennis-Profis, die Drogen nehmen würde. Sie ist ohnehin viel zu charakterstark; sie konnte gut mit der Einsamkeit auf der Tour fertigwerden, die sie manchmal ansprach. Ihre Familie half ihr ebenso (Vater, Bruder und Mutter). Der Skandal daran war, daß die internationalen Tennisorganisationen Hofsäß für seine ungeheuerlichen Lügen nicht bestraften. Dies wäre ihre Pflicht gewesen, weil sie einen Coach hätten stoppen müssen (einen sehr inkompetenten und sich obendrein in dieser Funktion offensichtlich als Grafs "Kettenhund" betrachtenden), als er solch aggressive Aktionen veranstaltete (daß Hofsäß keinesfalls ein guter Coach ist, kann man z.B. in der deutschen Tennis-Revue nachlesen).

Mit einer echten Überraschung sogar für mich habe ich erfahren, daß es sogar politische Gründe für den Mangel an größerem Erfolg in Gabys Karriere gab: nach dem Seles-Fall entschied IMG, hauptsächlich Seles und nicht in angemessener Weise Gabriela zu unterstützen, obwohl der Umstand, Opfer eines Verbrechens zu sein, keineswegs einer Verbesserung des Charakters gleichkommt, und im Fall von Seles war dies eindeutig ebenso - eine sehr oberflächliche Entscheidung.

Der andere Angriff kam aus dem Internet: Gabriela hat immer mit gutem - natürlich nicht absoluten - Erfolg ihre Privatsphäre geschützt, trotz ihrer weltweit großen Popularität (z.B. gibt es fünf Parfüms mit ihrem Namen) wollte sie niemals so viel Aufmerksamkeit erregen. Aber sie erfüllte ihre Pflichten in Öffentlichkeitsarbeit auf wirklich vorbildliche Art und Weise. Sie ist keine Frau, die es mögen würde, nackt zu posieren oder gar so "abgeschossen" zu werden von dem Gesindel, das Paparazzi genannt wird. Das ist der Grund, weshalb ich sehr wütend bin über manipulierte Bilder von ihr, die sie im Internet nackt zeigen. Die schlimmste Attacke dieser Art war ein Bild, von dem behauptet wurde, daß es sie splitternackt auf dem Rücken liegend am Strand zeigen würde. Ein Kontakt mit The Fake Detective bestätigte schließlich, daß dieses Bild einfach eines von einem Mädchen aus dem Penthouse-Magazin namens Nikola zeigt, das Gabriela in dieser Haltung ähnelt. Für gute Beobachter und langjährige Bewunderer von ihr wie mich, war es erkennbar, daß nicht sie auf dem Bild zu sehen ist, aber für weniger gute Beobachter kann das sehr schwierig sein.

Um die ärgerlichen Themen abzuschließen, u.a. Behauptungen, sie sei faul, mehr an Partys interessiert als am Tennisspielen oder würde versuchen, so berühmt wie möglich zu werden, sind so an den Haaren herbeigezogene Lügen, daß diese kaum der Erwähnung wert sind.

Und schließlich weiß ich nicht, was ich von Meldungen halten soll, daß sie eine Karriere als Sängerin starten will. Ich bin mir sicher, daß sie sich bewußt ist, daß sie das Niveau darin nicht erreichen wird, daß sie trotz allem im Tennis erlangt hatte. Aber möglicherweise möchte sie einfach irgend etwas unternehmen, was ihr Spaß machen könnte, und Gabriela hat wahrscheinlich inzwischen den großen "Schlauch" überwunden, den ein Leben als Tennis-Profi verursacht (man kann jeden der Top-Spieler fragen, unabhängig vom Geschlecht, sie werden dem alle beipflichten). Es ist jetzt mehr als zwei Jahre her, daß sie mit dem Profi-Tennis Schluß gemacht hat... Und praktisch nichts zu tun, ist natürlich auf Dauer kein tragbarer Zustand für sie.
 

Ein paar links zu Gabriela...

Neue offizielle Homepage!   zuletzt war die domain mit Endung net weg --- aber nun ist der Start mit der verbreiteteren Endung com wie angekündigt in der zweiten Märzwoche erfolgt (nur in Englisch bisher)!

Obwohl hier nur ein seit September 1999 vorhandenes Baustellenschild zu finden war und dann auf der jetzigen Domain ein Platzhalter, dürfte dies früher oder später zum Hauptanlaufpunkt ihrer Fans werden. Es sind schon diverse Parfüm-Werbespots als MPEG-1 und Quicktime (proprietäre 4/Sorenson-Version!) ansehbar. Es werden Shockwave Flash und Frames genutzt und das gefährliche JavaScript.

Mit ihrer Tenniskarriere wurde damals auch eine offizielle Tennis-Homepage von ihr beendet. Das war meiner Ansicht nach ein Fehler, denn es war nie nur ihr Tennis interessant und faszinierend und (s.o.) das scheint man nun auch auf ihrer Seite eingesehen zu haben; einige Leute erinnern im Internet an sie, die fast alle in diesem Webring von Homepages organisiert sind:

Bomis: The Gabriela Sabatini Ring

(Anmerkung: ein paar dieser Seiten präsentieren fakes (s.o.) oder auch leicht aufdringliche Fotos, aber die Meisten davon sind in Ordnung)

Hauptsächlich von Homepages dieses Ringes habe ich einige Bilder kopiert, um
eine besondere Ehrung für sie mit Bemerkungen und Gedanken aufgrund dieser Bilder zu schaffen... (s.u., Homage).
 

Eine großartige Gaby Fan-Homepage

Diese schön gestaltete, graphisch anspruchsvolle Homepage (lädt natürlich etwas langsam) einer jordanischen Studentin ist nun die Nummer 1 aller Sabatini Fanseiten, als die Einzige, die alle Bereiche des Phänomens Gabriela Sabatini abdeckt - außer meiner, zumindest so weit ich weiß. Wenn jemand irgendwelche Fehler in den Links o.ä. findet, dann bitte nicht zögern, sondern ihr einfach eine mail schicken: nach meiner Erfahrung begrüßt sie Hilfe...

Aktuelle Bemerkung: auch sie hat sich inzwischen den immer zahlreicher werdenden Seiten angeschlossen, die Shockwave-Animationen verwenden. Dank der breiten Verfügbarkeit des Macromedia Flashplayers sogar in der Version 5 nicht nur für M$ Windoof und MacIntosh, sondern auch für LINUX, ist das jedoch kein Problem mehr. Die Ladegeschwindigkeit ist wie zuvor nicht atemberaubend, aber dennoch okay (ich habe schon Flash-Animationen auf anderen homepages erlebt, die durch ihre Größe unerträglich langsam waren).

Inzwischen hat sie ein Gabriela Sabatini Forum geschaffen, das sich in die wichtigste Plattform für Diskussionen und Informationsaustausch über Gaby entwickelt hat.

Das neueste Angebot der rastlosen Rula ist ein chat room, so dass alle, die Gaby und das Chatten mögen, ebenfalls daran teilnehmen können. Wichtige aktuelle Bemerkung: es erscheint mir nötig, vor den Anbietern dieser speziellen boards zu warnen: ich habe erlebt, dass Einträge zensiert werden! Das ist völlig inakzeptabel, da jedwede Filterung von Inhalten beliebigen Manipulationen der Eintragsinhalte Tür und Tor öffnet, daher im Sinne der Meinungsfreiheit: boykottiert boards dieser Art! Für Gaby-Fans eine unangenehme Zwickmühle, die ich durch lediglich gelegentliches Einsehen anderer Einträge mittels Textbrowser gelöst habe (so haben die nichts von ihren Werbebannern etc.).
 

CNN-Sports Illustrated message board endgültig gelöscht

Das zweitwichtigste Medium für den Austausch über Gaby für Fans weltweit. Man konnte einfach die Meldungen lesen, oder auch, wenn jemandem danach war, eigene dort absetzen. Auch andere Tennis-Themen wurden dort behandelt (Name!); zuletzt wurde das Tennis-Angebot jedoch stark reduziert.
 

English    Homage Tour      zurück zum Seitenanfang       zurück zur Hauptseite

Kommentare und Fragen an:  stefan.urbat@apastron.lb.shuttle.de

(URL:  http://www.lb.shuttle.de/apastron/gabyEntG.htm)