Valid XHTML 1.0!

(letzte Aktualisierung 4. Feb 2003, siehe AMI TCPA BIOS und VIA sowie Phoenix BIOS)
 

Diese Seite bringt eine kurze Übersicht der guten und schlechten Hersteller von Hard- und Software. Es ist als Leitfaden für alle gedacht, was man kaufen kann und was nicht, und was man installieren kann und was nicht; es ist auf die wichtigsten (Nicht-)Mitglieder des TCPA-Kartells beschränkt sowie auf eine kurze Bemerkung/Beschreibung dazu. Wegen einer Liste, die im Sommer 2002 vollständig war und jetzt unter Verschluss gehalten wird, offensichtlich um es uns schwieriger zu machen, zwischen den verschiedenen Anbietern zu unterscheiden und ihnen eine markwirtschaftliche Quittung in Form eines Boykotts zu geben, bitte anderswo nachsehen (vermutlich am Besten bei AgainstTCPA)!

TCPA Hardware-Macher und Geräte

Niemals kaufe man dies bzw. von Diesen!

Intel hat angekündigt, dass der große Bruder bereits in dem nächsten Pentium-Prozessor lauert (Prescott genannt, entweder noch ein P IV oder schon ein P V)

AMD wie Intel werden diese den Trojaner in ihre nächsten Prozessor-Typen wie das neue 64 bit-Modell einbauen (wenn auch vielleicht nicht sofort)

Motorola hat noch nichts verlauten lassen, ist aber TCPA-Mitglied, daher muss man deren Hardware genau untersuchen!

VIA Technologies aus Taiwan hat sich unbegreiflicherweise vor Kurzem dem TCPA-Kartell angeschlossen, möglicherweise auf massiven amerikanischen Druck hin (warum sollten die sich sonst so eine Chance, mit alternativer nicht-TCPA-Hardware Geld zu verdienen, kaputt machen lassen?)

IBM verkauft bereits ThinkPad laptops mit eingebautem Fritz-Chip --- der Weiterverkäufer, den ich fragte, hatte davon keine Ahnung (heute habe ich gelesen, dass IBM gerade die Taktik gewechselt hat und sich neuerdings mit dem Chip, so genannter Sicherheit und damit seiner Unverfrorenheit brüstet --- typisch IBM, dieser Chaosladen spricht niemals mit einer Stimme).

Siemens and Fujitsu-Siemens sind ebenfalls TCPA-Mitglieder, daher ist Vorsicht bei deren Hardware geboten

Toshiba ist ebenfalls als Unterzeichner nicht mehr Vertrauens würdig

American Megatrends (AMI) verkauft jetzt ein erstes TCPA-BIOS, das unbedingt zu meiden ist, da zweifellos auf solchen boards ein Kontrollchip oder eine CPU mit eingebautem TCPA-Support vorhanden sind (würde sonst keinen Sinn ergeben)

Phoenix (BIOS) arbeitet intensiv an einem eigenen TCPA-BIOS, da gilt sinngemäß dasselbe wie bei AMI: erst ab hier wird es richtig gefährlich! (Fritz-Chip bzw. TRM-Modul enthaltene CPU und darauf ein TCPA-BIOS)

Andere aggressive Unternehmen, kurz erwähnt: Dell Computers, Gateway Incorporation, NEC, Sony, 3Com, Acer, Transmeta (ja, die Firma bei der Linus Torvalds (noch!) arbeitet)

Soweit ich weiß saubere Anbieter

Diese Hauptplatinen (wie das klingt, also: Motherboards) und Prozessoren können nach derzeitigem Wissensstand als unbedenklich gelten, soweit ich weiß.

Sun praktiziert wie gehabt offene Karten und keine bösen Absichten, lehnt TCPA klar ab; man kann ohne Bedenken ihre Hardware kaufen.

Apple stellt m.W. weiterhin TCPA-freie Mainboards und Bootroms her und ist wie Sun gegen TCPA; leider kommen die Prozessoren von den oben erwähnten TCPA-Mitgliedern Motorola und IBM, so dass hier ein klares Restrisiko für die Zukunft besteht, auch wenn diese CPUs vorerst keinen big brother erhalten und ohne Unterstützung Apples wirkungslos sind.

TCPA Software-Macher

Micro$oft führt diese teuflische Entwicklung an, wie üblich. Seit Win2000 Servicepack 3 und XP Servicepack 1 müssen Anwender alle ihre Rechte der Redmond-Mafia opfern, um diese Updates zu nutzen. Palladium, das noch gefährlichere Modell von TCPA, was die geschaffen haben, ist die ultimate Waffe gegen das Recht auf freie Meinungsäußerung und andere; es wird demnächst zur Auslieferung kommen! Bei Denen ist es vollkommen klar, dass das eigentliche Ziel der Missbrauch der noch nie dagewesenen Macht ist, die sie auf diesem Weg gewinnen, und ausschließlich zu deren Vorteil und zum totalen Nachteil der Opfer ist, die immer noch zynisch als "Kunden" bezeichnet werden (Geiseln wäre eine treffendere Bezeichnung). Diese armen Leute, zu denen ich nicht gehöre, werden dann so rigoros an Redmond-Mafia-Produkte gefesselt, dass sie niemals in der Lage sein werden, zu etwas Anderem zu wechseln, und wenn sie es dann noch so gerne tun würden. Der Traum von der Vereitelung jedweder Alternativen zu den M$-Produkten seitens der Redmond-Bande könnte so Wirklichkeit werden.

IBM und HP schaffen gerade korrumpierte "Linux" Systeme, die ebenfalls nur noch ihren Anweisungen folgen, aber nicht denen der Anwender. Das zerstört die Freiheit von GNU/Linux und führt die GPL ad absurdum, die uns freien Zugang zu allen Teilen des Betriebssystems garantiert.

Adobe versuchte bereits die Freiheit von Dokumenten und Informationen und Software-Entwicklern zu unterdrücken, und erprobt offenbar diese Vorgehensweise wasserdicht zu machen mittels des illegalen TCPA-Kartells. Z.B. wird ein TCPA-System Niemandem erlauben, freie GhostScript/GhostView-Versionen zu verwenden, die Verschlüsselungs- und Druckverbot-Features von Adobe nicht beachten.

Symantec: diese inkompetenten Micro$oft-Spießgesellen (und -Sklaven?), die in Wirklichkeit keine Ahnung von Sicherheit haben, unterzeichneten eventuell einfach aufgrund ihrer totalen Redmond-Abhängigkeit (Hörigkeit?) --- man verwende deren wertlosen Mist einfach nicht!

Saubere Software

GNU/Linux in seiner Community-Form, geleitet von Linus Torvalds und Richard Stallman, bleibt das Freiheits fördende Betriebssystem der Welt, unter der Maßgabe der GPL, solange es nicht durch TCPA Hardware und TCPA-aktivierende Änderungen verschandelt und korrumpiert wird.

OpenOffice ist ein anderes strategisches Stück offener Software unter Aufsicht der freien Community, geleitet von Sun

Ximian Evolution ist oberflächlich betrachtet ein Outlook-Abklatsch, aber im Gegensatz zu jenem ein sicherer und Standardkonformer Mail-Client und ebenso eine Kalender/Termin-Verwaltung und Gruppensoftware (Groupware) Anwendung und steht ebenfalls unter der GPL.

Mozilla ist die Browser/Web-Anwendungssoftware mit den meisten Features von Allen: führende Implentationen aller, auch neuester w3c-Standards und sehr Benutzer freundlich, im Gegensatz zu manchen falschen Berichten --- die fortgeschritteneren Möglichkeiten kann man bei fehlendem Bedarf getrost ignorieren.

Bemerkenswerte TCPA-Unterzeichner: zahlt es Denen heim!

American Express unterliegt offenbar der Versuchung, die Kontrolle über die Kunden zu erreichen. Dieses Zeugnis des Misstrauens ist eine sehr schlimme Sache bei einem Unternehmen, dem man sehr weitgehend vertrauen muss --- als deren Kunde habe ich jetzt damit aufgehört, deren Karte zu nutzen, und werde darauf bestehen, dass die dort austreten, sonst werde ich meinen Vertrag mit ihnen lösen.

SSH Communications Inc. verspielt auf diese Weise sämtliches Vertrauen: es ist nicht länger glaubhaft, dass sie sichere, verschlüsselte Datenübertragung anbieten, nachdem sie diesem einseitigen Überwachungssystem ebenfalls beigetreten sind.

Verisign missbraucht wie SSH Comm. das Vertrauen in vollem Umfang mit der Teilnahme an der Big Brother System-Gemeinschaft.

Der schlimmstmögliche Fall

Wenn die USA ein weiteres, nicht Verfassungs konformes Gesetz verabschieden (das erste dieser Art war DMCA, der "Digital Millennium Copyright Act", der Bürgerrechte einseitig und unnötig im ausschließlichen Interesse von Großunternehmen einschränkt) aufgrund dieser TCPA-Bewegung, dann heißt das, dass dieses i.W. US-Amerikanische Kartell versucht, die Welt zu beherrschen. Nur wenige Länder wie Frankreich, Rußland oder China dürften sich diesem Versuch sicher entziehen; alle Anderen können vermutlich früher oder später unter die Kontrolle des illegalen Kartells geraten, das eine Verfassungs widrige Gesetzgebung ausnutzt. Das ist ein Test , ob eine Regierung bzw. ein Parlament wirklich für Demokratie eintritt: wenn sie TCPA gehorchen, dann machen sie sich zu Marionetten dieses Kartells. Es gibt dann keine Chance des Entkommens: weil das TCPA-Monopol die Schlüssel in der Hand hat, kann es diese leicht ändern, geheim halten oder falsche an Regierungen und Parlamente geben, und diese können nichts Wirksames dagegen tun --- sogar die NSA wird nicht in der Lage sein, das TCPA-Überwachungssystem ohne Mithilfe der Hardware- und Software-TCPA-Macher zu umgehen, nebenbei bemerkt.

 

zur Anti-TCPA Hauptseite  zur Gesamtübersicht

Bemerkungen, Ergänzungen etc. an: stefan.urbat@apastron.lb.shuttle.de

(URL:  http://www.lb.shuttle.de/apastron/bwlTCPAg.htm)